Aus Freude am Helfen

Richtig kraulen lernen

Aufgrund der großen Nachfrage bietet die Wasserwacht Ortsgruppe Burglengenfeld einen weiteren Einsteigerkurs zum Erlernen des Kraulschwimmens an. Der Kurs findet jeweils am Sonntagvormittag von 9-10 Uhr im Bulmare statt und ist auf zehn Teilnehmer/innen beschränkt. Die Schwimmausbilder der Wasserwacht werden den Teilnehmern in sechs Stunden die richtige Wasserlage, die korrekte Armbewegung, eine effektive Atmung und die passende Beinarbeit beibringen.

Das Angebot richtet sich an Jugendliche und Erwachsene, denen das Brustschwimmen nicht mehr genug ist. Der Kraulkurs kostet inkl. Eintritt ins Bulmare € 95 und startet am 12. Juni. Anmeldungen und Informationen unter schwimmkurse@wasserwacht-burglengenfeld.de

Schwimmkurse 2016 ausgebucht

Wir müssen Ihnen mitteilen, dass wir derzeit keine weiteren Kinder in unsere Interessentenliste aufnehmen!

• Wir bilden mit ehrenamtlichen Ausbildern pro Jahr ca. 120 Kinder in insgesamt 12 Schwimmkursen im Bulmare aus.

• Das entspricht ungefähr der Größenordnung eines Jahrgangs in Burglengenfeld.

• Unser Ziel ist es, allen Kindern in Burglengenfeld vor Schuleintritt einen Schwimmkurs anzubieten. Da manche Kinder keinen Schwimmkurs (mehr) brauchen, benötigen wir nicht alle Plätze für Kinder aus Burglengenfeld, sondern haben auch viele Kinder aus dem Städtedreieck und den umliegenden Gemeinden in den Kursen

• Aufgrund der sechsmonatigen Schließung des Bulmare, verbunden mit dem Ausfall von drei Kursen (=60 Kinder) hat sich ein großer Stau an Interessenten gebildet, der dazu geführt hat, dass bereits jetzt die Kurse für 2016 bis zum Jahresende belegt sind.

• Weil es nicht sinnvoll ist, Kinder noch über ein Jahr im Voraus in Schwimmkurse einzuplanen, haben wir uns entschlossen die Anmeldung für Schwimmkurse bis auf weiteres auszusetzen.

• Wir bedauern diesen Schritt, sehen aber aufgrund räumlicher und personeller Ressourcen keine Alternative dazu. Das Lehrschwimmbecken des Bulmare steht an anderen Terminen nicht zur Verfügung und unsere ehrenamtlichen Ausbilder sind mit insgesamt 120 Schwimmkursterminen im Jahr zzgl. wöchentlichem WW-Training auch enorm ausgelastet. Mehr Termine können wir nicht leisten!

• Gerne nehmen wir ab Sommer 2016 wieder Kinder in unsere Interessentenliste auf.

• Alle Vorschulkinder des Kindergartenjahres 2016/2017 können sich im Sommer wieder über die Interessentenlisten in den Burglengenfelder Kindergärten anmelden! Die Kurse dazu finden 2017 statt.

News: Bulmare Sanierung

Endlich öffnet das BULMARE wieder, am 17.12.2015 genau zum 10. Geburtstag erstrahlt es in neuem Glanz.

Unser Training findet erstmals am Samstag, den 09.01.2016 statt.

Gruppen D, E 08:10 Uhr bis 08:45 Uhr

Gruppe C 08:45 Uhr bis 09:20 Uhr

Gruppen A, B 09:20 Uhr bis 10:00 Uhr

Treffpunkt und Einlass ins Bulmare ist für die Gruppen D und E um 08.00 Uhr, für die Gruppe C um 08.30
Uhr und für die Gruppen A und B um 09.05 Uhr.

Das J-Gruppen, E1 und E2 Training startet wieder am Montag, 11.01.2015.

J-Gruppe 18:15 Uhr bis 19:30 Uhr

E1 19:30 Uhr bis 20:15 Uhr

E2 20:15 Uhr bis 21:00 Uhr

Treffpunkt jeweils 15 Minuten vor Trainingsbeginn im Foyer!

Aktuelles

Wasserwacht zeichnet 1000. Schwimmkurs-Teilnehmerin im Bulmare aus

Titel des Fotos

Lena Grunert ist die 1000. Schwimmkurs-Teilnehmerin der Wasserwacht-Ortsgruppe Burglengenfeld im Wohlfühlbad Bulmare. Dafür gab’s jetzt vom Ortsvorsitzenden Philipp Wolf einen Gutschein für freien Eintritt ins Bad, einen Gutschein für ein Essen im Welcome-Restaurant des Bulmare sowie eine Tasse der Wasserwacht.

Seit der Eröffnung des Bulmare im Dezember 2005 bietet die Burglengenfelder Wasserwacht jährlich zwischen zehn und zwölf Schwimmkurse an. 14 SchwimmausbilderInnen und Hilfsausbilder kümmern sich darum, dass Kinder und Erwachsene das Schwimmen lernen. Zum „Stammpublikum“ gehören die Schützlinge von Kindergärten in Burglengenfeld und im Städtedreieck. „Unser Einzugsgebiet reicht aber weit über das Städtedreieck hinaus, Teilnehmer kommen bis aus Nabburg, Bodenwöhr, Regensburg und Neumarkt“, sagte Ortsgruppen-Vorsitzender Wolf.

Für Bulmare-Geschäftsführer Rüdiger-Gerd Sappa unterstreicht dies „die überregionale Bedeutung unseres Bades“. Er dankte der Wasserwacht für die stets gute Zusammenarbeit und ihr Engagement für das Bulmare generell. Die Wasserwacht sei ein „wichtiger und sympathischer Partner“, der wesentlich zum hohen Bekanntheitsgrad des Bades beitrage.

Dem Dank schloss sich Bürgermeister Thomas Gesche an. Er lobte das ehrenamtliche Engagement der Wasserwacht und ihren unermüdlichen Einsatz bei der Bekämpfung des Ertrinkungstodes. Genau dies bezeichnete Ortsgruppen-Vorsitzender Wolf als Hauptaufgabe der Wasserwacht. Rund 600 Stunden pro Jahr seien Mitglieder der Burglengenfelder Ortsgruppe in der Schwimmausbildung aktiv.

Zugleich kündigte Wolf an, dass die Wasserwacht dem Bulmare auch über die im kommenden Jahr anstehenden Sanierungsarbeiten hinaus als Kooperationspartner die Treue halten werde. Die Schließung während der Sanierung „reißt natürlich ein Loch in unsere Planungen“, so Wolf, alle Anmeldungen behielten aber ihre Gültigkeit.

Wie die Wasserwacht informiert, schaffen im Schnitt knappe 80 Prozent aller Schwimmschüler das Seepferdchen auf Anhieb, nahezu 95 Prozent lernen das Schwimmen. Im aktuellen Kurs schafften 17 von 20 Teilnehmern das Seepferdchen.

Wolfgang Dantl, bei der Wasserwachts-Ortsgruppe für die Schwimmkursplanung zuständig, sagte, das Seepferdchen sei kein Freifahrtschein. Das Schwimmen müsse regelmäßig geübt werden, appellierte er an die die Eltern.

Lena Grunert (unten rechts) ist die 1000. Schwimmkurs-Teilnehmerin der Wasserwacht-Ortsgruppe Burglengenfeld im Bulmare. Dazu gratulierten die Verantwortlichen von Wasserwacht, Stadt und Bulmare.

Neujahrswünsche

Liebe Mitglieder, Freunde, Gönner und Interessierte der Wasserwacht Burglengenfeld

Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende und daher möchten wir euch für Eure Unterstützung, die geopferte Freizeit und die Bereitschaft den anderen zu Helfen DANKESCHÖN sagen.

Das Jahr 2015 wird viele Herausforderungen mit sich bringen, die Schließung des BULMARE wegen der anstehenden Sanierungsarbeiten, die Vorbereitungen für die Wettbewerbe, die Ausbildungen für unsere Einsatzbereitschaft, die Fortführung der Schwimmkurse, uvm.

Wir hoffen auch im Jahre 2015 so viel Unterstützung bei der Durchführung unserer Arbeit zu bekommen wie im vergangenen Jahr. Wir wünsch euch allen einen guten Rutsch und einen erfolgreichen Start ins nächste Jahr.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Die Vorstandschaft der Wasserwacht Burglengenfeld

News!

In den Ferien findet das Training wie folgt statt.

Kindertraining am Samstag, 27.12.2014 und 03.01.2015 entfällt, ab dem 10.01.2015 findet das Samstagstraining wie gewohnt statt.

J-Gruppe, E1 und E2 am Montag, 29.12.2014 und 05.01.2015 wird gebündelt angeboten. Wir versuchen, je nach Kapazität im Bad jeweils ein Training für alle Interessierten um 19:30 Uhr zu beginnen (Treffpunkt um 19:15 im Foyer) und wenn nötig um 20:15 Uhr ein Zweites.
Ab dem 12.01.2015 finden alle drei Trainings wieder regulär statt.

Hier noch ein Link zum Thema BULMARE Sanierung. Sobald Näheres feststeht werden wir wieder informieren!

Ab sofort werden aufgrund der Sanierungsmassnahmen im BULMARE keine Kinder mehr auf die Warteliste aufgenommen, alle Interessenten, die sich bisher gemeldet haben werden benachrichtigt, wie es weitergeht!

Vermutlich muss auch der Erwachsenenkurs abgesagt werden!

Sobald nähere Informationen vorliegen werden wir Sie hier und auf unserer facebook Seite informieren!

Seepferdchen zum Ferienbeginn

Pünktlich zum Start der Sommerferien haben die Ausbilder der Wasserwacht wieder 16 Seepferdchen-Abzeichen überreicht. Nach zehn Stunden im Lehrschwimmbecken und Schwimmerbecken des Bulmare waren die nötigen 25 Meter Schwimmen für die Kinder kein Problem mehr. Der Sprung vom Beckenrand und das Herauftauchen eines Ringes meisterten alle Kinder problemlos. Bei vier Kindern reichte die Kondition am Ende noch nicht ganz für die 25 Meter, aber auch sie sind in der Lage die Becken im Bulmare aus eigener Kraft zu verlassen. Bei der Übergabe der Abzeichen ermahnten die Ausbilder Leo Gardner, Marita Burkhardt (unten), Birgit Fleischmann und Wolfgang Dantl (hinten) Kinder und Eltern, die Ferien zum intensiven Über zu nutzen, damit das Erlernte nicht wieder verloren geht.

Stolz auf Schwimmabzeichen

Pünktlich zum Jahresschluss war es wieder soweit, der Schwimmunterricht der Schülerinnen und Schüler sollte sich bezahlt machen. Zusammen mit der Wasserwacht Burglengenfeld wurden die fleißigen Schüler mit den begehrten Schwimmabzeichen ausgezeichnet. Wolfgang Dantl, stv. Vorsitzender der Kreiswasserwacht Schwandorf und Bezirksbeauftragter Schwimmen, gratulierte den jungen Wasserratten zu ihren erworbenen Abzeichen. Eine so große Anzahl Kinder sicher schwimmen zu sehen bedeute, dass es wieder mehr junge Badegäste gebe, die im Freibad und/oder Bulmare zu der Gruppe der Schwimmer gehören. „Schwimmunterricht ist keine Selbstverständlichkeit in den Schulen, durch das Bädersterben landauf landab wird dieses Manko immer größer!“,
betonte Dantl.

Die Wasserwacht Burglengenfeld hatte wie bereits zum Halbjahr und auch den Jahren zuvor mit bis zu vier Ausbildern den Schwimmunterricht unterstützt, um die Abzeichenabnahme möglich zu machen. „Für uns ist dies bereits ein fester Termin, zusammen mit den Lehrern die Abzeichen abzunehmen.“ Großer Dank gelte den Lehrkräften, die mit den Kindern den Schwimmunterricht im Bulmare ermöglichen.“ Philipp Wolf, Vorsitzender der Wasserwacht Burglengenfeld, betonte: „Dass sich Schwimmunterricht auszahlt, sieht man an den Schwimmabzeichen; die meisten legten
das Deutsche Jugendschwimmabzeichen in Gold oder Silber ab, aber auch denjenigen, die im Schwimmunterricht erst Schwimmen gelernt bzw. vertieft haben, gilt größter Respekt und Applaus.“

Neue Jugendleiterin gewählt

Die Wasserwacht Burglengenfeld nutzte ihr Zeltlager auch für die Wahl einer neuen Jugendleiterin.
Diese war nötig geworden, nachdem die bisherige Amtsinhaberin ihre Aufgaben aus beruflichen Gründen nicht weiter ausüben konnte.
Bei der Abstimmung, zu der auch zahlreiche Vertreter der Kreis-Wasserwacht Schwandorf erschienen waren, konnte die von der Vorstandschaft vorgeschlagene Helena Greising die Stimmen aller anwesenden 43 Wahlberechtigten auf sich vereinen.
Die 18-jährige Schülerin, die das Amt bereits seit einigen Wochen kommissarisch ausgeübt hatte, nahm die Wahl dankend an blickte sogleich auf die im verbleibenden Kalenderjahr geplanten Aktivitäten. So seien noch mehrere Ausflüge und Bastelveranstaltung vorgesehen. Auch mit der Vorbereitung auf die Rettungsschwimmwettbewerbe, bei denen die Mannschaften aus Burglengenfeld in der Vergangenheit stets gute Ergebnisse erzielten, werde schnellstmöglich nach Ende der Sommerferien begonnen. Im Mittelpunkt der Jugendarbeit stehe allerdings nach wie vor das wöchentliche Kinderschwimmtraining, betonte die neue Jugendleiterin.

Zeltlager 2014

Das Zeltlager 2014 in Teublitz war wieder eine wunderschöne Erfahrung für alle Kinder und Betreuer. Allen Beteiligten hat es sichtlich Spaß gemacht und wir freuen uns schon wieder auf nächstes Jahr!
Wir bedanken und bei den vielen Mitgliedern fürs Helfen, bei den Eltern, dass sie uns ihre Kinder anvertraut haben und bei der Stadt Teublitz, die uns den Platz zur Verfügung gestellt hat.

Bilder sind in unserer Gallery zu finden.

Schwimmkursabschluss 03/2014

Stolz präsentierten die Kinder den Eltern ihr frisch erworbenes Seepferdchen-Abzeichen. Unmittelbar vor den Pfingstferien schafften 15 Kinder beim Schwimmkurs der Wasserwacht Burglengenfeld das begehrte Abzeichen und konnten so beruhigter in die Ferien starten. 25 Meter Schwimmen sind für sie kein Problem mehr. Auch Tauchen und ein Sprung vom Beckenrand sind für sie jederzeit drin. Die Ausbilder Wolfgang Dantl, Birgit Fleischmann, Wanda Gardner, Lisa Huttner und Bernhard Jacob (stehend von links) ermahnten bei der Übergabe im Bulmare aber nicht nur die Kinder, jetzt im Sommer weiter fleißig Schwimmen zu gehen. Auch die Eltern bekamen die „Hausaufgabe“ mit auf den Weg, in den kommenden Wochen und Monaten vermehrt mit den Kindern Bäder oder Seen aufzusuchen, um das Erlernte zu vertiefen und zu festigen, damit es nicht wieder verloren geht.


;